Beate_Axmann_-_Sommer_am_Bach_-_von_Raissa_Axmann.jpg
Beate_Axmann_-_Sommer_am_Bach_-_von_Raissa_Axmann.jpg

Aktuelle Ausstellung


BEATE AXMANN SALIX ALBA – WEIDENGESCHICHTEN

Die Ausstellung mit dem Schwerpunkt auf den„Weidengeschichten“ wird abgerundet durch Arbeiten aus der Werkserie„Black Forest Peace Symphony“Beate_Axmann_-_Bild_von_Raissa_Axmann_1.jpg

BEATE AXMANN

… tief und kraftvoll, ungezähmt, originell und lebendig;

in spezifischer Weise figurativ, abstrakt … Regine Kunz Veith über Beate Axmanns Arbeiten

Beate Axmann (Jahrgang 1962) lebt seit 1989 in Haslach im Kinzigtal. Seit 2003 arbeitet sie als freischaffende Künstlerin in ihrem eigenen Atelier. Sie präsentiert ihre Malereien, Zeichnungen, Objekte und Installationen in nationalen und internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen. Ihre Werke finden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen.

Von Kindheit an ist die Künstlerin fasziniert von der Gestalt der Kopfweide. Die aktuelle Werkserie„Salix Alba. Weidengeschichten“ greift das Leitmotiv einer älteren Serie von Bachbildern aus den Jahren 2008 und 2009 wieder auf. Im Gegensatz zu den früheren, grafisch anmutenden Bildern in Tusche und Acryl auf Leinwand umfasst die aktuelle Reihe malerische, komplexere Arbeiten auf Leinwand und Papier, die durch Reminiszenzen frühkindlicher Zeichnungen, Schriftbilder und Symbole ergänzt werden.

Die Ausstellung ist bis einschließlich 2. Juni 2024 in der Galerie Wilhelm Kimmich in Lauterbach zu besichtigen. Die Galerie ist samstags, sonntags und an Feiertagen von 14 bis 17 Uhr geöffnet.